Klassenprimus Opel Meriva jetzt auch als Benziner mit Automatik

04.06.2012

  • 120 PS-1.4 Turbobenziner ab sofort auch mit Sechsstufen-Automatik bestellbar
  • Neue Automatik-Generation – weniger Reibung, mehr Komfort, kürzere Schaltzeiten
  • 110 PS-1.7 CDTI Automatik verfügt ebenfalls über die neue Getriebeversion
  • Flexibilitäts- und Ergonomie-Champion bleibt Nummer eins in seiner Klasse
Opel News - Klassenprimus Opel Meriva jetzt auch als Benziner mit Automatik

Wien. Opel wertet den Flexibilitäts- und Ergonomie-Champion Meriva speziell für komfortorientierte Kunden weiter auf. Die europaweite Nummer eins im Monocab-B-Segment (25 % Segmentanteil in 2011) ist ab sofort auch als 1.4 Turbobenziner (88 kW/ 120 PS) mit Automatikgetriebe bestellbar – zusätzlich zum bereits bestehenden 1.7 CDTI-Diesel-Automatikangebot. Die neue Meriva 1.4-Automatikvariante verfügt über die neue, reibungsoptimierte Generation Sechsstufen-Automatik, die mit verbessertem Schaltkomfort und kürzeren Schaltzeiten aufwartet. Von dieser neuen Getriebeversion profitiert ab sofort auch der Meriva 1.7 CDTI Automatik (81 kW/110 PS).

 

Die Preise für den eleganten Opel Meriva mit serienmäßigem FlexDoors-Türkonzept und FlexSpace-Sitzsystem beginnen bei 18.000 Euro. Die 1.4 Turbobenziner-Version mit Sechsstufen-Auto­matik ist ab 22.180 Euro erhältlich, der Meriva 1.7 CDTI Automatik kostet ab 24.420 Euro (alle Preisangaben UPE incl. MwSt.).

 

Die neue Meriva 1.4 Turbo-Variante mit der neuen Sechsstufen-Automatik leistet 88 kW/ 120 PS und verfügt über ein kraftvolles Drehmoment von 200 Newtonmeter, die ab 1.750 U/min zur Verfügung stehen. Er sprintet aus dem Stand auf Tempo 100 in 11,9 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h. Der Verbrauch im kombinierten Zyklus liegt bei 7,2 Litern pro 100 Kilometer (169 g CO2/km).

 

Der 81 kW/110 PS starke Meriva 1.7 CDTI mit Automatikgetriebe entwickelt ein bulliges Drehmoment von 280 Newtonmeter, die ab 2.300 U/min abgerufen werden können. Die Beschleu­nigung von null auf 100 km/h erfolgt in 12,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 178 km/h. Im kombinierten Zyklus benötigt der Meriva 1.7 CDTI mit Sechsstufen-Automatik  6,1 Liter Diesel pro 100 Kilometer, entsprechend einem CO2-Ausstoß von 160 g/km.

Neue Automatik-Generation: Weniger Reibung, mehr Komfort, schnelleres Schalten

Mit dem neuen Modelljahr hält im Sommer 2012 im Meriva Benziner die zweite Generation des Opel Sechsgang-Automatikgetriebes Einzug. Hauptmerkmale der Weiterentwicklung sind neben erhöhter Effizienz und verkürzten Schaltzeiten ein verbessertes Geräusch- und Vibrations­verhalten. Durch eine Verkleinerung des Drehmomentwandlers wurde die Massenträgheit verringert. Für einen höheren Wirkungsgrad sorgen auch optimierte Lager, Dichtringe und Reibelemente. Eine dank halbierter Federrate weichere Charakteristik der Schraubenfeder verbessert die Dämpfung von Schwingungen. Zur Betätigung der Schaltelemente werden nun lineare Hubmagnete eingesetzt, die leichter sind und die Schaltdynamik unterstützen. So konnte die Reaktionszeit vom Schaltbefehl bis zum Beginn der Schaltung um bis zu 60 Prozent (100 Millisekunden) verkürzt werden, der Zeitbedarf für Schaltvorgänge wurde um bis zu 40 Prozent verringert.

 

Wie beim Vorgänger-Aggregat, können auch bei der neuen Sechsstufen-Automatik-Generation mittels ActiveSelect-Funktion manuelle Gangwechsel per Wählhebel-Zug oder -Druck vorgenommen werden. Die adaptive elektronische Getriebesteuerung enthält eine Vielzahl intelligenter Funktionen – Beispiele sind die automatische Leerlauf-Aktivierung im Stand zum Kraftstoff sparen oder das Bergprogramm mit speziellen Schaltkennfeldern für unterschiedlich steile Steigungen und Gefälle.  Weitere positiver Effekt: Der Bauraum konnte um 30 Millimeter verkürzt werden, was der Crash-Sicherheit zu Gute kommt.

Flexibilitäts- und Ergonomie-Champion bleibt die Nummer eins

Seit Markstart 2010 führt der Opel Meriva der zweiten Generation die Monocab-B-Klasse in Europa an. 2011 erreichte der Flexibilitäts- und Ergonomie-Champion einen Anteil im Segment von 25 Prozent – in Österreich waren es sogar 38 Prozent. Bis einschließlich April 2012 entschieden sich europaweit bereits mehr als 218.000 Kunden für die zweite Generation des Bestsellers. In der im Mai veröffentlichten ADAC Pannenstatistik für 2011 schnitt der Opel Meriva erneut als bester Minivan ab und gehört damit zu den zuverlässigsten Autos in Deutschland.

 

Zum Meriva-Erfolg trägt neben dem attraktiven Design, der hohen Qualität und der einzigartigen Onboard-Flexibilität vor allem die herausragende Ergonomie bei. Dafür zeichneten die Experten der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ den Opel-Minivan als erstes und bislang einziges Serienauto weltweit mit dem begehrten AGR-Gütesiegel aus. Erfolgsgaranten und Alleinstellungsmerkmale des Meriva sind das FlexSpace-Sitzkonzept, das FlexDoors-Türsystem, die optionalen Ergonomiesitze, die FlexRail-Mittelkonsole und das auf Wunsch im Heck wie eine Schublade integrierte FlexFix-Fahrradträgersystem.