red dot design award für den Astra GTC

03.07.2012

Opel News - red dot design award für den Opel Astra GTC

Wien/Rüsselsheim/Essen. Der Opel Astra GTC überzeugt auf der ganzen Linie: sportlich und zugleich wirtschaftlich, mit wegweisenden Technologielösungen und fesselndem Design. Jüngster Beleg: Das Kompaktcoupé, das seit rund einem halben Jahr auf dem Markt ist, erhielt von einer internationalen Jury den renommierten „red dot design award“ in der Kategorie „product design 2012“.

 

„Der Astra GTC punktet mit seiner markanten, sportlichen Formgebung“, lautet die Bewertung der aus 30 Mitgliedern bestehenden „red dot award“-Jury. „Besonders gut gefällt die bis in das Dach gezogene Panorama-Frontscheibe ohne Querholm, bietet sie doch allen Fahrgästen ein ganz besonderes Fahrerlebnis. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Sie zeigt einmal mehr, welches Potenzial die Opel-Formensprache aus skulpturhaftem Design und deutscher Ingenieurskunst in sich trägt und vor allem, dass sie bei den Kunden wie beim Fachpublikum gleichermaßen ankommt“, betonte Mark Adams, der für das GTC-Design verantwortlich ist.

 

Rund 1.800 Unternehmen und Designer aus 58 Ländern hatten sich in diesem Jahr für den „red dot award: product design“ beworben. In 19 Wettbewerbskategorien wurden insgesamt 4.515 Produkte eingereicht – ein hartes Wettbewerberfeld, in dem sich der Astra GTC erfolgreich behauptete. Damit führt das Kompaktcoupé die lange Reihe von Opel als „red dot award“-Gewinner fort: Bereits Astra Sports Tourer, Opel Flextreme GT/E Concept sowie Insignia, Opel GT und Astra-Modelle früherer Generationen stehen in den „red dot“-Designjahrbüchern. Die Ursprünge des Awards, der heute zu den größten und renommiertesten Designwettbewerben der Welt zählt, reichen bis ins Jahr 1955 zurück.

 

„Dem Himmel ganz nah“ mit der Panorama-Windschutzscheibe

Himmlische Aussichten genießen die Insassen im Opel Astra GTC mit der optional erhältlichen Panorama-Windschutzscheibe. Die große Frontscheibe, die ohne Unterbrechung vom Ende der Motorhaube bis zur Mitte des Fahrzeugdaches reicht, ermöglicht ein Raum-, Seh- und Fahrerlebnis der besonderen Art. Zugleich verschafft sie dem dynamischen Look des rassigen Sportcoupés, das ein komplett eigenständiges Modell innerhalb der Astra-Familie ist, eine weitere extravagante Note. Vor zu starker Sonneneinstrahlung müssen sich die Passagiere beim freien Blick nach oben nicht fürchten. In diesem Fall sorgt ein Rollo unter der Panorama-Verglasung für Schatten. Stufenlos einstellbar, lässt sich das ausgeklügelte Beschattungssystem mit dem in der Mitte der Abdeckung platzierten Drehgriff leicht bedienen und in jeder gewünschten Stellung arretieren. Der Sonnenschutz verfügt über integrierte Sonnenblenden und verschwindet in geöffnetem Zustand unsichtbar unter dem hinteren Dachelement.

 

Weltweit zum ersten Mal in einem Serienfahrzeug wurde diese Form der Verglasung von Opel 2006 im Astra GTC-Vorgängermodell realisiert. Rund 18.000 Kunden entschieden sich europaweit seitdem für das außergewöhnliche Scheibensystem, für das die Rüsselsheimer Ingenieure im Zuge der Entwicklung insgesamt elf Patente anmelden konnten.