Opel - Newsletter

Opel Newsletter

Lassen Sie sich mit unserem Newsletter regelmäßig per E-Mail informieren.

Jetzt abonnieren

Opel-Doppelsieg: ADAM und Ampera gewinnen „Auto Trophy“

20.11.2012

  • Auto Zeitung“-Leser wählen den Opel ADAM zur Nummer Eins der Citycars
  • Titel-Hattrick mit dem Ampera: Dritter Sieg in Folge in der Elektroauto-Kategorie
  • Opel Mokka gewinnt dritten Platz in der Klasse der preisgünstigen Geländewagen
Opel News - ADAM und Ampera gewinnen Auto Trophy

Wien/Düsseldorf. Erfolg auf ganzer Linie für Opel bei der 25. „Auto Zeitung“-Leserwahl: Der neue Lifestyle-Stadtflitzer ADAM erobert die Herzen im Sturm – und damit die begehrte „Auto Trophy“ im Segment der Citycars. Gleichzeitig macht der Opel Ampera den Titel-Hattrick perfekt: Zum dritten Mal in Folge dominiert die innovative Limousine die Elektroauto-Klasse. Aller Ehren wert ist auch der dritte Platz des Opel Mokka bei den Geländewagen unter 30.000 Euro. Mehr als 110.000 Teilnehmer kürten bei der Jubiläumsausgabe dieses Publikumswettbewerbs ihre Favoriten in 30 Kategorien. Insgesamt standen 400 verschiedene Modelle zur Wahl.

 

Mit klarem Vorsprung distanzierte der charmante Senkrechtstarter ADAM die etablierte Konkurrenz in der neu gegründeten Citycars-Kategorie. Mit einem Stimmenanteil von glatt 30 Prozent verwies er VW Up und Skoda Citigo (26,3 und 8,9 Prozent) auf die Plätze. Eindeutig war auch der Sieg des „Wiederholungstäters“ Ampera: Vor Premium- Wettbewerbern wie dem Mercedes SLS AMG electric drive (15,2 Prozent) und dem Audi R8 e-tron (14,9) wahrte das erste voll alltagstaugliche Elektroauto einen respektablen Abstand von mehr als vier Prozentpunkten.

Opel News - ADAM und Ampera gewinnen Auto Trophy

Opel-Strategievorstand Dr. Thomas Sedran nahm die Preise heute vor mehr als 250 geladenen Gästen bei einer Gala in der Düsseldorfer Classic Remise entgegen. Sedran freute sich über das beste Abschneiden der Marke mit dem Blitz bei der „Auto Trophy“ seit zehn Jahren: „Unsere Gewinner-Autos – ADAM, Ampera und Mokka – sind drei Charakter-Typen, die aus der Masse des Wettbewerbs herausstechen. Alle drei sind von strategischer Bedeutung für Opel, weil sie zukunftsfähige Mobilität repräsentieren. Mobilität, die mit Respekt vor der Umwelt Spaß macht und innovative Technologien bezahlbar gestaltet.“

Opel News - ADAM und Ampera gewinnen Auto Trophy

Opel ADAM: Urbaner Individualisierungs-Champion

Mit dem seit Oktober bestellbaren ADAM erschließt Opel das wachsende A-Segment mit einem Lifestyle-orientierten Kleinwagen. Der knapp 3,70 Metern lange, wendige Dreitürer erlaubt allein im Exterieur mehr als 30.000 Kombinationsmöglichkeiten – und ist damit ein Individualisierungs-Champion. Im Innenraum genießen vier Personen ein vergleichsweise großzügiges Raumgefühl. Das Interieur lässt sich mit einer riesigen Auswahl an Farben, Dekoren, stilvollen Dachhimmeln und Lichteffekten wunschgemäß individualisieren. Der ADAM bietet darüber hinaus Premium-Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugsegmenten zu finden sind. Dazu gehört das neue IntelliLink-Onboard-Infotainment-System, das den ADAM zum bestvernetzten Kleinwagen macht. Zudem ist der ADAM das einzige Fahrzeug im Segment, das nicht nur in Deutschland entwickelt wurde, sondern auch hier – genauer gesagt in Eisenach - gebaut wird.

Opel News - ADAM und Ampera gewinnen Auto Trophy

Opel Ampera: Voll alltagstaugliche Elektromobilität

Der Opel Ampera ist das mit Abstand meistverkaufte Elektroauto in Deutschland und Europa. Ein Lithium-Ionen-Akku mit 16 kWh Kapazität versorgt im „Auto des Jahres 2012“ den 111 kW/150 PS starken Elektromotor mit Energie. Je nach Fahrstil und Einsatzbedingungen können im Durchschnitt 40 bis 80 Kilometer im reinen Batteriebetrieb emissionsfrei zurückgelegt werden. Die Räder des Ampera werden immer elektrisch angetrieben. Sobald der Ladezustand der Batterie ein definiertes Minimum erreicht, schaltet sich der 1,4-Liter-Benzinmotor mit 63 kW/86 PS automatisch ein und treibt einen Generator zur Stromversorgung des Elektromotors an. Mit dieser Reichweitenverlängerung ist eine Fahrtstrecke von mehr als 500 Kilometern möglich, ohne dass ein längerer Halt zum Aufladen der Batterie nötig wäre.