Opel - Newsletter

Opel Newsletter

Lassen Sie sich mit unserem Newsletter regelmäßig per E-Mail informieren.

Jetzt abonnieren

Premiere für den neuen Opel-Dreizylinder-Turbo in Genf

17.02.2014

  • Neue Generation hochmoderner Dreizylinder-Motoren debütiert im Opel ADAM
  • 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo setzt Maßstäbe beim Antriebskomfort
  • Mehr Durchzugskraft und Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen als 1,6-Liter-Sauger
  • Mit 99 Gramm pro Kilometer hervorragender CO2-Wert für Benziner
  • Kraftübertragung mit neuem, 30 Prozent leichterem Sechsgang-Getriebe
  • Neue Farben und Ausstattungstrims erhöhen ADAM-Individualisierungspotenzial weiter
Opel News - Opel ADAM

Wien. Ein Jahr nach seinem Marktstart wird der ADAM noch besser. Der schicke, urbane Trendsetter und Individualisierungs-Champion von Opel ist bereits der am meisten personalisierbare und bestvernetzte Kleinwagen am Markt. Auf dem Genfer Automobilsalon (6. bis 16. März) kommt der ADAM nun mit dem komplett neuen Dreizylinder-Turbo-Benzindirekteinspritzer, der neue Maßstäbe hinsichtlich Antriebskomfort und Drehmoment schon im niedrigen Drehzahlbereich bei höchster Effizienz setzt. Doch damit nicht genug: Das Powerpaket der neuen Generation debütiert in Kombination mit einem ebenfalls neu entwickelten manuellen Sechsgang-Getriebe. Und last but not least erhöhen neue Farb- und Ausstattungsoptionen die unzähligen Personalisierungsmöglichkeiten noch weiter.

 

Der ADAM fährt als erstes Auto des Opel-Portfolios mit dem neuen 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo vor. Der kompakte Vollaluminium-Benzindirekteinspritzer wurde im Internationalen Technischen Entwicklungszentrum in Rüsselsheim entworfen und ist in zwei Leistungsstufen erhältlich: mit 66 kW/90 PS und mit 85 kW/115 PS. Beide liefern satte 166 Newtonmeter Drehmoment schon im niedrigen Drehzahlbereich ab 1.800 min-1. Wie schon die beiden von Opel in den vergangenen Monaten eingeführten 1,6-Liter-Aggregate (der 1.6 ECOTEC Direct Injection Turbo-Benziner und der 1.6 CDTI Turbo-Diesel) besticht der 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo mit außergewöhnlicher Laufkultur und dem besten Geräusch- und Vibrationsverhalten seiner Hubraumklasse – spürbar besser sogar als bei vielen Vierzylindern. Mit der 66 kW/90 PS starken Version liegt der Kraftstoffverbrauch des ADAM im kombinierten Zyklus bei nur noch 4,3 Litern auf 100 Kilometer; die CO2-Emissionen unterbieten mit 99 Gramm pro Kilometer die 100-Gramm-Marke – außergewöhnlich für ein benzinbetriebenes Modell (gemäß VO [EG] Nr. 715/2007, vorläufige Werte). Zur hervorragenden Effizienz tragen Merkmale wie die Direkteinspritzung, die variable Ventilsteuerung, die gewichtsparende Vollaluminium-Bauweise und die nach Bedarf arbeitende Wasserpumpe bei.

 

Die Opel ADAM-Modelle mit 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo werden ab dem späten Frühjahr bestellbar sein und im Sommer in Produktion gehen. Der ADAM ist dann nicht nur mit neuen Motoren, sondern auch mit weiteren Lackierungen, Innenraumdekoren und Ausstattungsoptionen erhältlich. Der persönliche ADAM-Style wird so noch individueller, nachdem Opel bereits im September 2013 auf der IAA einen Vorgeschmack darauf gegeben hat, welches zusätzliche Individualisierungspotenzial der ADAM birgt.

Geschmeidig: Powerpaket setzt Maßstäbe bei Dreizylinder-Laufkultur

Opel News - Opel ADAM

Geschmeidig, stark und sauber: Der neue ADAM-Motor ist klein in seinen Abmessungen, aber groß in Sachen Fahrleistungen. Er vereint die Präzisionsarbeit der Ingenieure mit hochmodernen Technologien und erzielt so ein Leistungslevel, das scheinbar im Widerspruch zur kompakten Größe steht. Genauso wichtig für die ADAM-Fahrer: Das Portemonnaie wird geschont, denn der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen liegen bei gerade einmal 4,3 Litern auf 100 Kilometer respektive 99 Gramm pro Kilometer im kombinierten Zyklus. Damit fährt der ADAM in Ländern, deren Kraftfahrzeugsteuer auf dem CO2-Ausstoß basiert, ganz weit nach vorn.

 

Der 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo mit zwölf Ventilen ist das erste Mitglied einer komplett neuen Familie von Benzinmotoren mit kleinem Hubraum, die Opel in den kommenden Jahren einführt. Er ist nach den kürzlich gestarteten 1,6-Liter-Benziner- und ‑Diesel-Triebwerken der nächste Schritt der umfassenden Antriebsoffensive von Opel. Die drei neuen Motorenfamilien haben eine gemeinsame DNS und ein gemeinsames Ziel: in ihrer jeweiligen Klasse Standards in Sachen Laufkultur zu setzen. Die Opel-Ingenieure in Rüsselsheim begannen die Entwicklung mit dem sprichwörtlichen weißen Blatt Papier. So war es möglich, die von gewöhnlichen Dreizylindern bekannten rauen Laufeigenschaften zu umgehen, ohne die Wirtschaftlichkeit des Motors in Frage zu stellen. „Wir haben nicht nur Verbrauch und Emissionen reduzieren können, sondern wollten auch zeigen, dass ein Dreizylinder mindestens ebenso viel Laufkultur an den Tag legen kann wie Triebwerke mit vier und mehr Zylindern“, betont Dr. Matthias Alt, leitender Ingenieur für kleine Benzinmotoren bei Opel. „Wir haben die Charakteristika konventioneller Dreizylinder in puncto Laufkultur, also das Geräusch- und Vibrationsverhalten, an der Wurzel gepackt und ich bin mir sicher, dass die ADAM-Kunden vom Ergebnis begeistert sein werden.“

 

Der Motorblock aus Aluminium-Druckguss ist nicht nur leicht, seine Konstruktion dämmt auch die Abstrahlung strukturbedingter Triebwerksgeräusche ein. Die Hochdruck-Einspritzanlage ist vom Zylinderkopf isoliert, um die Übertragung von Schwingungen zu vermeiden; selbst die Kraftstoffpumpe und -leitungen wurden akustisch optimiert.

 

Darüber hinaus sorgt die in die Ölwanne integrierte Ausgleichswelle für Laufruhe. Angetrieben von einer Zahnkette für besonders geschmeidigen Betrieb, dreht sich die Welle exakt gegenläufig zur Kurbelwelle. Dank dieses sorgfältigen Massenausgleichs werden die für einen Dreizylinder typischen Eigenvibrationen fast vollständig ausgeblendet. Als weitere Maßnahmen zur Geräuschreduzierung kommen zum Einsatz: akustisch optimierte Abdeckungen vorne und oben am Motor, die speziell ausgeführten Ansaugkrümmer und Nockenwellengehäuse, die isolierte Kurbelwelle mit Metall-Hauptlagerschalen, die Nockenwellen-Zahnkette, der leise laufende Turbolader und eine abgeflachte Ölwanne aus Stahl.

 

Das Ergebnis dieser aufwendigen Arbeit: Der neue 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo ist nicht nur laufruhiger als andere Dreizylinder, er ist auch leiser als viele Vierzylinder-Motoren. Vergleichstests haben gezeigt, dass das Geräuschniveau der Neukonstruktion bei Volllast über das gesamte Drehzahlband hinweg niedriger ist als bei vergleichbar starken Benzin-Saugmotoren mit 1,6 Liter Hubraum.

Stark: Kleiner Motor mit großem Auftritt

Opel News - Opel ADAM

Der neue 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo macht ordentlich Dampf. Mit seiner ausgewiesenen Kraftentfaltung zeigt er, was das richtige Downsizing zu leisten vermag: Der Turbo-Benzindirekteinspritzer entwickelt beispielsweise mehr Drehmoment als die meisten 1,6-Liter-Saugmotoren.

 

Im ADAM liegen mit dem 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo bereits ab 1.800 min-1 166 Newtonmeter Drehmoment an. Damit hat der neue Dreizylinder bei gleicher Drehzahl fast 30 Prozent mehr Durchzugskraft zu bieten als der 1,6-Liter-Saugmotor. Der 85 kW/115 PS starke Turbo hält das Drehmomentplateau bis 4.700 min-1. Die Integration des Auspuffkrümmers in den Aluminium-Zylinderkopf ist ein Beispiel für die Präzisionsarbeit; der Krümmer ist unmittelbar mit dem kleinen, wassergekühlten Turbolader verschraubt. Diese kompakte Konfiguration fördert das spontane, kräftige Ansprechverhalten des Laders bereits bei niedrigen Drehzahlen.

 

Die Einspritzdüsen mit je sechs Öffnungen sind für einen effizienten Verbrennungsvorgang zentral über den Kolben positioniert, die zweifache Nockenwellenverstellung erlaubt eine variable Ventilsteuerung zwecks optimaler Sauerstoffversorgung des Motors. Die zweistufige Ölpumpe sowie die abschaltbare Wasserpumpe – sie bleibt für eine schnellere Warmlaufphase bei kaltem Motor aus – reduzieren ebenfalls den Verbrauch.

 

Der 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo der neuen Generation mit ebenfalls neuem Sechsgang-Getriebe ergänzt das ADAM-Antriebsportfolio aus Vierzylinder-Saugmotoren, die mit Fünfgang-Schaltgetrieben kombiniert sind: den 1,2-Liter-Sauger mit 51 kW/70 PS sowie den 1.4 mit 64 kW/87 PS oder 74 kW/100 PS.

Präzise: Neues, kompaktes Schaltgetriebe mit butterweichen Gangwechseln

Opel News - Opel ADAM

Der 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo ist im ADAM an ein neu konstruiertes Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Mit seinem kompakten Design und 37 Kilogramm Trockengewicht ist es rund 30 Prozent leichter als die Einheit, die es ersetzt.

 

Das neue Getriebe zeichnet sich durch vorbildliche Präzision aus: Mit kurzen, exakten Schaltwegen bei geringem Kraftaufwand bietet es höchsten Schaltkomfort. Das Aggregat verfügt über zahlreiche Merkmale der kürzlich von Opel eingeführten nächsten Getriebegeneration. Dazu zählen Klauenräder mit weiter, asymmetrischer Verzahnung, eine Dreifachkonus-Synchronisation im ersten und zweiten Gang sowie die Doppelkonus-Synchronisation der Gänge drei und vier. Auch der Rückwärtsgang ist synchronisiert. Nach dem Debüt im ADAM kommt das neue Getriebe sukzessive auch in weiteren Opel-Modellen zum Einsatz.

Individuell: Mehr Personalisierungsoptionen für den bestvernetzten Kleinwagen

Opel News - Opel ADAM

Auch als Individualisierungs-Champion von Opel gönnt sich der ADAM keine Atempause und wird mit zusätzlichen Personalisierungsoptionen noch besser. Die Palette an Zweifarb-Lackierungen wird gegenwärtig erweitert und in den kommenden Monaten noch größer werden. Doch das Angebot an Individualisierungsmöglichkeiten für den ADAM wächst auch mit neuen Ausstattungsoptionen weiter: Im Innenraum gesellen sich neue Sitzpolster-Designs, neue Dekore und neue Interieur-Farben genauso hinzu wie ein neuer Dachhimmel und neue Innenrückspiegelfarben. Als zusätzliche Accessoires sind neue Dekorsets und neue Farben für die Grillspange erhältlich. Auf dem Genfer Automobilsalon enthüllt Opel weitere neue Karosseriefarben und Innenraumausstattungen. Damit wird das Personalisierungspotenzial der ADAM-Familie nahezu grenzenlos – jeder ADAM-Besitzer kann sich so das Auto seiner Träume zusammenstellen.

 

Der Opel ADAM bietet jedoch nicht nur außergewöhnliche Design- und Ausstattungsoptionen, sondern auch ausgezeichnete Infotainment-Technologie. Das IntelliLink-System von Opel mit seinen hochmodernen Vernetzungsmöglichkeiten und Apps ist sowohl mit den neuesten Android- als auch Apple iOS-Geräten kompatibel. USB oder Bluetooth schaffen die Verbindung für Telefonie und Audiostreaming. Der hochauflösende, sieben Zoll große Farb-Touchscreen und sieben Lautsprecher sorgen für höchste Bild- und Klangqualität. Zum Leistungsspektrum des IntelliLink-Systems im ADAM zählen die Navigations-App BringGo genauso wie die Radio-Apps Stitcher und Tune-In. Über Apple iOS-Geräte kann der Fahrer auch die Siri Eyes Free-Sprachsteuerung nutzen. Auf diese Weise kann er sich eingehende Textnachrichten vorlesen lassen und selbst SMS diktieren, während die Augen stets auf die Straße gerichtet und die Hände am Lenkrad bleiben. Die preisgekrönte IntelliLink-Technologie ist nicht nur sicher und einfach zu bedienen, sie ist auch äußerst erschwinglich und macht den ADAM zum bestvernetzten Kleinwagen auf dem Markt.