Opel - Newsletter

Opel Newsletter

Lassen Sie sich mit unserem Newsletter regelmäßig per E-Mail informieren.

Jetzt abonnieren

Opel mit OnStar-Vernetzung: Die Rundum-Sorglos-Lösung fürs Auto

04.03.2014

  • Sicher und sorgenfrei: Autohersteller führt OnStar 2015 in Europa ein
  • Flott: OnStar bietet WLAN-Hotspot mit Hochgeschwindigkeits-Mobilfunkanbindung
  • Dreifach-Zuwachs für die Fun-Family: ADAM ROCKS, ADAM 1.0 und ADAM S
  • Supersportler im Anflug: Astra OPC EXTREME bringt Renntechnik auf die Straße
Opel News - OnStar

Genf/Wien. Opel zündet auf dem Genfer Automobilsalon die nächste Stufe der Fahrzeugvernetzung. Auf der heutigen Pressekonferenz verkündete Opel-Vorstandsvorsitzender Dr. Karl-Thomas Neumann die Einführung von OnStar. „OnStar und Opel werden das Autofahren ab 2015 in Europa sicherer und entspannter machen“, sagte Karl-Thomas Neumann. „Mit OnStar 4G/LTE kommen Opel-Fahrer in den Genuss einer Hochgeschwindigkeits-Mobilfunkanbindung. Damit gehen wir einen großen Schritt bei der Realisierung unserer Vision von Konnektivität voran, die wir im vergangenen Herbst im Opel Monza Concept vorgestellt haben.“ OnStar ist führende Marke von Lösungen für vernetzte Sicherheit, hochwertigen Mobilitätsdiensten und fortschrittlicher Informationstechnologie.

 

Darüber hinaus präsentiert Opel drei absolut heiße Modellneuheiten auf dem Messestand in Halle 2. Karl-Thomas Neumann enthüllte den coolen und charismatischen ADAM ROCKS, den rassigen ADAM S und den Supersportler Astra OPC EXTREME. Der ADAM ROCKS zeigt zudem eine weitere Neuheit in Genf: den 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo. Als erstes Auto verfügt der ADAM über das kleine Kraftpaket, sukzessive wird es dann auch in anderen Modellen erhältlich sein. Bei den Selbstzündern geht die große Antriebsoffensive von Opel ebenfalls weiter: In Genf können die Besucher erstmals den Astra mit der 81 kW/110 PS-Version des 1.6 CDTI-Turbodiesels der neuesten Generation unter die Lupe nehmen.

Opel und OnStar: Die nächste Stufe der Fahrzeugvernetzung

In den USA, Kanada, China und Mexiko nutzen bereits heute mehr als 6,5 Millionen Autofahrer OnStar-Serviceleistungen. Opel plant die Einführung in seinen Pkw-Modellreihen ab 2015 in ausgewählten europäischen Märkten. Karl-Thomas Neumann erklärte, welche Dienste das Autofahren leichter und sorgenfreier machen werden:

 

  • 4G/LTE-Verbindung: Mit OnStar 4G/LTE wird das Auto zum leistungsstarken WLAN-Hotspot mit Hochgeschwindigkeitsanbindung. Der Zugang zu Apps und Diensten, die eine Highspeed-Verbindung erfordern, wird einfacher und ist für bis zu sieben mobile Geräte möglich.
  • Notfallhilfe: Egal in welche Notsituation der Fahrer im Straßenverkehr gerät, OnStar bietet Unterstützung bei der Anforderung von Hilfe an. Falls bei einem Unfall der Airbag ausgelöst wird, kann OnStar automatisch alarmiert werden. Auch bei einem medizinischen Notfall oder als Zeuge eines Unfalls genügt ein Druck auf den Notruf-Knopf und ein OnStar-Ansprechpartner kann Hilfe anfordern.
  • Zugriff per Fernbedienung: Über die OnStar RemoteLink-App lassen sich zahlreiche Fahrzeuginformationen (Reifenluftdruck, Ölstand etc.) per Smartphone ablesen. Das Auto kann auch einfach per Smartphone auf- oder abgeschlossen werden. Darüber hinaus lassen sich Zieladressen umgehend an das On-Board-Navigationssystem senden.
  • Diebstahlhilfe: Im Falle eines Diebstahls, arbeitet OnStar mit der Polizei zusammen und lokalisiert das entwendete Auto.
  • Pannenhilfe: Bleibt das Fahrzeug einmal mit plattem Reifen oder leerem Tank stehen, genügt ein Knopfdruck und OnStar kann Hilfe anfordern.
  • Fahrzeug-Diagnose: OnStar sendet monatlich einen Statusbericht mit den wichtigsten Fahrzeugdaten, Messständen etc. Bei Bedarf kann ein Check auch jederzeit einfach per Knopfdruck angefordert werden.
  • Service aus der Ferne: Vergisst der Fahrer einmal die Schlüssel im Auto und wirft die Tür hinter sich zu, so ist auch das kein Problem mehr. Er muss nur OnStar anrufen und sich identifizieren. Ein Servicemitarbeiter sendet dann ein Signal an das Fahrzeug zum Öffnen der Türen. Über den OnStar-Knopf oder die RemoteLink-App lassen sich zudem Zieladressen umgehend in das On-Board-Navigationssystem einspeisen.