Opel - Newsletter

Opel Newsletter

Lassen Sie sich mit unserem Newsletter regelmäßig per E-Mail informieren.

Jetzt abonnieren

Opel verkauft in den ersten drei Quartalen 33.000 Autos mehr

08.10.2015

  • Opel wächst im September und in den ersten drei Quartalen stärker als der Markt
  • Steigerung der europäischen Verkäufe um vier Prozent in den ersten neun Monaten
  • Opel wächst in Österreich von Jänner bis September um 5 Prozent
  • Geschäft mit leichten Nutzfahrzeugen Vivaro und Movano ist besonders erfolgreich
Opel News - Corsa

Wien/Rüsselsheim. Opel legt im September erneut stärker zu als der europäische Gesamtmarkt und setzt damit seinen Aufwärtstrend in Europa fort: Nach vorläufigen Zahlen legt die Marke bei den Neuwagenzulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat um rund 5.200 Fahrzeuge oder 4,7 Prozent auf rund 114.100 Einheiten zu. Der Marktanteil steigt damit leicht auf 6,21 Prozent. In den ersten neun Monaten des Jahres legte der Rüsselsheimer Hersteller beim Verkaufsvolumen um rund 32.600 Einheiten oder vier Prozent zu – trotz des Rückzugs aus dem russischen Markt. Rund 850.000 neu zugelassene Fahrzeuge entsprechen einem leicht gestiegenen Marktanteil von 5,87 Prozent.

 

Der europäische Aufwärtstrend ist auch in Österreich zu spüren – hier wächst die Marke mit dem Blitz stärker als der österreichische Markt selbst. Mit einem Anteil von 7,4 Prozent am PKW-Markt im September (Vergleichszeitraum 2014: 7,05 Prozent) belegt Opel in Österreich die klare Nummer zwei. Der Opel-Bestseller Corsa gilt neben dem Astra als absatzstarkes Modell. Als Klassenbester in seinem Segment ist nach wie vor der subkompakte SUV Mokka zu nennen.

 

Peter Christian Küspert, Geschäftsführer Verkauf und Aftersales der Opel Group: „Unsere neuen Modelle treffen den Geschmack unserer Kunden in Europa. Wir wachsen weiter – trotz des Rückzugs aus Russland. Und wir sind auch für die kommenden Monate zuversichtlich. Denn auch die Resonanz auf unseren neuen Astra ist bereits hervorragend. Er wird unserer Modelloffensive einen weiteren Schub geben.“ In den ersten drei Quartalen punkteten vor allem das kompakte Erfolgs-SUV Mokka (+26 Prozent), der Corsa (+8 Prozent) und der Lifestyle-Mini ADAM (+4 Prozent) bei den Kunden.

 

Insgesamt hat Opel im bisherigen Jahresverlauf auf 19 Märkten mehr Autos verkauft als im Vorjahr. Unter anderem wuchs der Rüsselsheimer Hersteller in den größten europäischen Märkten wie Italien (+20 Prozent), Spanien (+18 Prozent), Frankreich (+5 Prozent), Großbritannien (+4 Prozent) und Deutschland (+3 Prozent).

 

Mit seinen leichten Nutzfahrzeugen konnte Opel im September und in den ersten neun Monaten besonders deutlich punkten. Im September stieg die Zahl der Opel-Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat um rund 42 Prozent (Markt: +7 Prozent) auf mehr als 11.300 Einheiten. Von Januar bis September kletterten die Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um gut 26 Prozent auf mehr als 75.900 Fahrzeuge. Der Marktanteil wuchs um rund 0,6 Prozentpunkte auf vier Prozent. Volumenzuwächse verbuchten alle drei Nutzfahrzeugmodellreihen. Der Movano legte um rund 35 Prozent, der Vivaro um 37 Prozent und der Combo um mehr als 11 Prozent zu.