Produkte

PRODUKTE.

Unsere Motoren und Getriebe - Produkte für die ganze Welt in zahlreichen Varianten.
Pro Minute werden zwei Motoren und Getriebe produziert.

15,2 Millionen Motoren

Seit 1982 wurden über 15 Millionen Dreizylinder- und Vierzylindermotoren produziert - davon ca. 10 Millionen Motoren der Familie 0. Im Jahr 1997 produzierte Opel Wien die erste Generation der Familie 0. Heute werden leistungsfähige und wirtschaftliche Benzinmotoren mit 1,2- und 1,4-Liter Hubraum (auch als Turbovariante) für eine breite Produktpalette von Opel (Corsa, Mokka, Adam, Astra, etc.) gefertigt. Den Gipfel seiner Leistungskraft erreicht der Motor im Opel ADAM S mit einer Leistung von 150 PS und 220 Newtonmetern.

 

Die Fehlerquote liegt bei nahezu Null.
Die Familie 0 Motoren werden laut Harbour ReportTM (die führende Studie zur Produktionseffizienz in der Automobilindustrie weltweit) bei Opel Wien am effizientesten produziert.

 

Die hohe Fertigungskompetenz der MitarbeiterInnen, der Einsatz von Lean Produktionsmethoden, der hohe Automatisierungsgrad sowie innovative Begleitprozesse (zum Beispiel autonom fahrende Routenzüge zur Materialanlieferung) am Stand der Technik zeichnen die Motorenfertigung aus.

Das Fünfgang-Getriebe F17

Wird für Vorderradantrieb und Motoren mit maximal 1,8 Liter Hubraum und einem Drehmoment von 130 bis 190 Newtonmetern verwendet und derzeit in 16 Varianten hergestellt. Das F17 Getriebe wird in den Modellen Opel Astra, Corsa, Adam und Chevrolet Aveo, Sonic und Spin eingesetzt.

 

Im Astra arbeiten F17-Getriebe aus Aspern in Verbindung mit den 1,6 Liter (77 kW/ 105 PS) und 1,8 Liter (92 kW/ 125 PS) TWINPORT ECOTEC-Benzinmotoren sowie mit den 1,3 CDTI ECOTEC Dieseltriebwerken mit 59 und 74 kW (80 bzw. 100 PS). Die 190 Nm-Variante mit dem 1,3 Liter Diesel wird im Opel Corsa eingesetzt.

 

Die F17-Getriebe wiegen rund 30,5 Kilogramm. Wien-Aspern baut 16 Typen für Sportradsatz, normalen und treibstoffsparenden Radsatz, mit vier Achsübersetzungen (von 3,55 bis 4,19).


Aus der Linie: In Wien-Aspern werden die Gangräder für den ersten bis fünften Gang, Zahnrad/Zahnradblock, Stirnradausgleich, Hauptwelle, Zahnradblock (Eingangswelle), Schieberad, Schaltmuffe 3 / 4 und 5, Getriebegehäuse, Ausgleichsgehäuse, Lagerschild, Schaltgabel, Mitnehmer und Ringlager bearbeitet. Dazu sind sieben Transfermaschinen und 231 Einzelmaschinen - sechs davon in der Härterei - im Einsatz. Weiters werden in 3 Montagelinien Standard Schaltgetriebe, Easytronic Schaltgetriebe und Schaltdome (Shifter) montiert.

Sechsgang-Getriebe: Technik vom Feinsten

Opel Wien stellt das Sechsgang-Getriebe für 1,4 bis 2,0 Liter Motoren mit einem Drehmoment von 200 bis 350 Newtonmetern für Personenkraftwagen mit Frontantrieb her. Das Sechsgang-Getriebe findet man in den Fahrzeugmodellen Opel Corsa, Astra, Zafira, Insignia, Adam und Mokka.

 

Im Jahr 2017 wurde in die bestehende Fertigung und Montage die dritte Generation des M3x Getriebes integriert. Im Zuge der Integration wurden Maßnahmen zur Reibleistungsreduktion umgesetzt um so die CO² Emissionen der Opel Flotte weiter zu reduzieren.


2018 werden 50 Getriebevarianten für Dieselmotoren und Benzinaggregate hergestellt. Grundsätzlich unterscheidet man zwei Typen: das M32-Getriebe mit einem Drehmoment bis zu 320 Nm und das M35-Getriebe mit einem Drehmoment bis zu 350 Nm. Das Sechsgang-Getriebe ist im Dreiwellen-Design konstruiert - eine Bauweise, durch die das Getriebe sehr kompakt und kurz ist.

 

Ein Getriebe wiegt je nach Ausführung 41,5 bis 45,3 Kilogramm und fasst 2,5 Liter Öl. Alle Räder sind schrägverzahnt, die Kupplung wird hydraulisch betätigt und alle Gänge sind synchronisiert - auch der Rückwärtsgang, der dadurch leiser wird und auch leichter einzulegen ist.