Strom und Leistung

WAS SIE ÜBER GLEICH- UND WECHSELSTROM, PHASEN UND kW WISSEN SOLLTEN.

In den ersten Tagen der Elektrifizierung war Gleichstrom der Standard für die Bereitstellung von elektrischer Energie. Hier fließt die Energie immer in die gleiche Richtung, wie durch einen Wasserschlauch. Heutzutage ist Wechselstrom (AC) der Standard - der Stromfluss wechselt ständig und erzeigt ein Gleichgewicht aus negativer und positiver Richtung. Wechselstrom liefert die elektrische Ladung über weite Strecken effizienter.

Während die meisten unserer Haushaltsgeräte mit Wechselstrom betrieben werden, kann jedes Gerät mit eingebautem Akku – wie ein Mobiltelefon oder ein Laptop - nur mit Gleichstrom aufgeladen werden. Auch Elektroautos fallen in diese Kategorie. Deshalb ist es hilfreich, mehr über Gleich- und Wechselstrom zu erfahren.

WAS SIND PHASEN?

In Europa wird der Strom über ein dreiphasiges Netz verteilt. Das heißt, es gibt drei Leitungen, die den elektrischen Strom führen.


Für kleinere elektrische Geräte wie die meisten Haushaltsgeräte ist eine Phase ausreichend, weshalb alle normalen Haushaltssteckdosen einphasig sind.
Größere Geräte, z. In der Industrie werden aber auch Öfen in der Küche manchmal an alle drei Leitungen angeschlossen, da dies eine höhere Ausgangsleistung (Hochspannung) ermöglicht.

In einigen Märkten (z. B. Frankreich) sind private Haushalte normalerweise nur mit einer Phase verbunden. In anderen (z. B. Österreich, Deutschland) sind sie mit allen drei Phasen verbunden. In diesen Märkten wird empfohlen, auch die Dreiphasen-Ladetechnologie (Wandbox, Bordladegerät - siehe unten) zu verwenden, da dies höhere Ladegeschwindigkeiten ermöglicht.

Gleichstrom in Wechselstrom wandeln.

Um die Batterie Ihres Elektroautos aufzuladen, muss der Strom in Gleichstrom (DC) umgewandelt werden, wobei der Strom nur in eine Richtung fließt. Andernfalls würde es in die Batterie hinein und aus dieser heraus fließen und könnte daher nicht gespeichert werden.

Diese Umwandlung kann im Fahrzeug durch das On-Board-Ladegerät (On-Board-Charger = OBC) oder außerhalb des Fahrzeugs in Schnellladestationen erfolgen, die eine viel höhere Ladekapazität haben (bis zu 100 kW oder 80% der Last in 30 Minuten).

Der OBC ist in Ihrem Elektrofahrzeug enthalten und reicht von einphasigen OBCs mit bis zu 3,7 kW bis zu dreiphasigen OBCs mit 11 kW. Beachten Sie jedoch, dass die effektive Ladeleistung durch das schwächste Glied in der Ladekette (die verwendete Haushaltssteckdose, das Kabel oder die Wanddose) bestimmt wird. Um die maximale Ladeleistung zu erzielen, muss es an ein ebenso leistungsstarkes Ladegerät angeschlossen werden. Daher ist die Wandbox immer die effizienteste und beste Art, zu Hause aufzuladen.

Was sind kW und kWh?

Watt und Kilowatt (kW) sind Leistungseinheiten. Das heißt, die Menge an Energie, die pro Sekunde transportiert, verbraucht oder bereitgestellt wird. Aus diesem Grund wird die Leistung elektrischer Geräte in Watt oder Kilowatt (1.000 Watt = 1 kW) angegeben. Früher wurde die Leistung von Automotoren in „PS“ gemessen, heute wird sie auch in kW angegeben.

  • Lampe: 10 Watt
  • Haartrockner: 1.500 Watt = 1,5 kW
  • Corsa-e Motor: 100 kW


Die Kilowattstunde (kWh) ist eine Einheit der gespeicherten oder verbrauchten Energiemenge. Es entspricht Litern Kraftstoff in einem Auto mit Verbrennungsmotor, so z. Die Kapazität des „Elektrotanks“ - also der Batterie - wird in kWh angegeben.

Die Kilowattstunde wird daher auch als Abrechnungseinheit für Energie verwendet, die von Elektrizitätsversorgern an Verbraucher geliefert wird.

  • Eine elektrische Heizung, die 1.000 Watt (1 kW) verbraucht und eine Stunde lang in Betrieb ist, verbraucht eine Kilowattstunde Energie
  • Die gleiche Energiemenge (1 kWh) wird verbraucht, wenn ein 100-Watt-Fernseher 10 Stunden ununterbrochen in Betrieb ist.

 

WIE DAS AUFLADEN EINES ELEKTROAUTOS FUNKTIONIERT.

Beim Laden eines Elektrofahrzeugs aus einer normalen Haushaltssteckdose wird im Fahrzeuginneren Wechselstrom in Gleichstrom umgewandelt – aber das braucht Zeit. Sie können das Aufladen beschleunigen, indem Sie eine AC-Wall Box installieren. Diese lädt schneller als eine normale Haushaltssteckdose, da sie eine höhere Energieübertragungsrate (kW/h) aufweist. Wenn Sie unterwegs aufladen, finden Sie noch schnellere AC-Ladegeräte. Die schnellste Option ist jedoch ein DC-Ladegerät. Denn Wechselstrom aus dem Netz wurde bereits in Gleichstrom umgewandelt, der direkt in die Batterie eingespeist werden kann. DC-Ladegeräte sind noch nicht für den privaten Gebrauch erhältlich, bieten aber eine super bequeme und einfache Möglichkeit zum Aufladen, wenn Sie unterwegs sind.

LADELÖSUNGEN FÜR IHRE BEDÜRFNISSE.

Jetzt kennen Sie die Grundlagen der Lademöglichkeiten – und es fällt Ihnen viel leichter, die beste Lösung für das Laden Ihres Elektrofahrzeugs zu finden. Ob zu Hause, unterwegs oder auf längeren Reisen.

Eine Wallbox ermöglicht ein bis zu fünfmal so schnelles Aufladen, wie eine herkömmliche Haushaltssteckdose. Opel bietet Ihnen dazu ein Rund-Um-Sorglos-Paket für die Installation Ihrer Opel Wallbox.  Als Besitzer eines Elektroautos von Opel profitieren Sie automatisch von der Kompetenz unseres Partners ALPIQ, um Ihnen die für Ihre Bedürfnisse ideale Ladelösung anzubieten.  

Sprechen Sie mit Ihrem Opel Händler, er informiert Sie gerne weiter und führt mit Ihnen einen Online-Check durch. Dabei werden die wichtigsten Anforderungen für Ihre individuelle Ladelösung zusammengetragen. Als nächster Schritt prüft ein Techniker Ihre Situation vor Ort und erstellt ein verbindliches Angebot für die Installation Ihrer Opel Wallbox.